Lieder so schön wie der Norden...

Von der Waterkant im Münsterland lichteten jetzt sechzehn Chormitglieder des Gronauer Shanty-Chors die Anker und machten sich auf "große Fahrt" in die Hauptstadtmetropole. Die Gronauer folgten damit einer Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer. 

Bei freier Fahrt, Unterkunft und Verpflegung erwartete die musikalischen Seefrauen und -männer ein straff gefülltes Programm. So wartete u.a. auf die Gäste ein Besuch im Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland, ein Besuch im Anne-Frank-Zentrum am Hackeschen Markt und Sightseeing per Stadtrundfahrt. Da Arndt-Brauer Mitglied des Finanzausschusses ist, besuchten die Gronauer natürlich das Finanzministerium. Allein die Geschichte des Gebäudes, das 1935/36 erbaut wurde, beeindruckte die Gruppe. Hier residierte bis Kriegsende das Reichsluftfahrtministerium. Hier war das Machtzentrum Hermann Görings. Nach Ende des Krieges nutzte die sowjetische Militäradministration das Haus bis 1948 als Hauptquartier. Im Jahr 1947 wurde hier die Deutsche Wirtschaftskommission als zentrale Verwaltungsorganisation für die sowjetische Besatzungszone gegründet. Bis zur Wiedervereinigung 1989 diente das Gebäude als `Haus der Ministerien´ der DDR. Nach der Nutzung durch die Treuhandanstalt von 1991 bis 1995 fand 1999 das Bundesfinanzministerium hier seinen Sitz.

Auch Gastgeberin Ingrid Arndt-Brauer ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Gruppe im Deutschen Bundestag zu begrüßen. Nach einer Besichtigung des Plenarsaales und einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments, diskutierten die Münsterländer mit der Finanzpolitikerin ausgiebig. Arndt-Brauer, die sich immer sehr über Besuch aus dem heimischen Münsterland freut, stand dann auch für ein Erinnerungsfoto zur Verfügung, bevor sie die Gäste mit den besten Wünschen verabschiedete.

Besucher

35552
HeuteHeute26
GesternGestern38
Diese WocheDiese Woche114
Diesen MonatDiesen Monat646
Alle TageAlle Tage35552
Zum Seitenanfang